Forschung - Wissenschaftliche Arbeiten

Im Rahmen unserer vielseitigen Tätigkeiten sind wir immer wieder an wissenschaftlichen Untersuchungen von Universitäten, Fachhochschulen und Firmen sowie wissenschaftlich begleiteten Projekten beteiligt.

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Aktivitäten und Veröffentlichungen:

2002 Fa. Johnson & Johnson, case study 05, Promogran, K. Schliz
2005- 2008 Universität Heidelberg, Komplikationen bei thorakalen Periduralkathetern in Abhängigkeit der Ausbildung des Arztes, wissenschaftliche Arbeit, K. Schliz, Dr. C.Schramm, Prof. Dr. B. Böttiger
2008 MedicalNetworks - Gmünder Ersatzkasse, Projekt Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden
2008 Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Studie Suchtproblematik im Alter Dr. S. Kuhn, Prof. Dr. C. Haasen
2008 komega, Studie Demografischer Wandel in der Pflege Prof. Dr. Anna-Marie Metz
2010 Hamburger Fernhochschule, Zur Bedeutung der Gesundheitswissenschaft für die Pflege am Beispiel der Gesundheitsförderung, K. Schliz
2010 Bundesministerium für Gesundheit, Studie zur Entwicklung der Situation in der Pflege unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes, TNS infratest
2011 Hamburger Fernhochschule, Implementierung eines Analyse- und Evaluationsmanagements zur Umsetzung von Gesundheitsmaßnahmen in einem ambulanten Pflegedienst; -von der Klienten- zur Mitarbeiterorientierung, K. Schliz
2011 Fachhochschule Osnabrück, Validierung des ePflegeberichts nach HL7 CDA, Daniel Langemeyer
2011 Technische Universität Berlin, Analyse der Rolle ambulanter Pflegedienstleister in medizinischen Versorgungsstrukturen, Prof. Dr. Carsten Schulz
2012 Hambuger Fernhochschule, Auswertungen von Echtzeitmessungen bei Einweisung von Medizinprodukten der Anlage 1 MPBetrV und die damit verbundenen personellen und finanziellen Auswirkungen, K. Schliz
2013 Hamburger Fernhochschule, Standardisierte Notrufabfrage - Das neue Qualitätskriterium? Telefongestützte Hilfeleistung zur Qualitätsverbesserung im Rettungsdienst, K. Schliz
2015 Private Universität Liechtenstein, Rettungsleitstelle als Lebensretter? Schulung und Softwareunterstützung erhöhen die Telefonreanimationsbereitschaft im Rahmen des Dispatch Life Support, K. Schliz, K. Ellinger
2015 SRH Heidelberg, Strategische Personalbeschaffung, Dr. Christine Hardegen
2015 Justus-Liebig-Universität Gießen, Öffentliche Meinung zu alternativer Medizin, Elena Hamdorf M.A.
2015 IAED International Academies of Emergency Dispatch, Research on the Compressions Monitor (Metronome Timer) Diagnostic, Dr. Clawson

2015

2016

2016

2017

2018

 

Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. KölnPflege Thermometer 2016, Prof. Dr. Isfort

Universität Bayreuth, Umfrage über die Qualitätsprüfungen in der ambulanten Pflege, F. Stief

Universität Bremen, Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation EvaSIS, Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann

IGES Institut, Chancen und Hemmnisse der Digitalisierung in der ambulanten Pflege, Claudia Plug

Präventiv der Arbeitsbelastung von Pflegekräften begegnen (PFLEGEprevent), Ludwig-Maximilian-Universität München, Lehrstuhl für Puplic Health und Versorgungsforschung